Intraokulare Kontaktlinsen, ICL

Nicht jede Hornhaut oder Refraktionsfehler ist für eine Lasik geeignet. Für viele Menschen kann eine intraokulare Kontaktlinse (ICL) die richtige Lösung sein.

Die ICL gibt es für:

  • Myopie/Kurzsichtigkeit von -3.00 dpt bis -18.00 dpt
  • Hyperopie/Weitsichtigkeit von +0.50 dpt bis +10.00 dpt
  • Astigmatismus/Hornhautverkrümmung bis 6 dpt

Voraussetzungen für eine ICL

  • stabile Refraktionswerte, Vorderkammertiefe mindestens 3 mm
  • Alter: 25 bis 45 Jahre

Was bietet mir eine implantierbarer Kontaktlinse für Vorteile?

Was sind die Risiken?

Operations-Technik

Bei einer ICL-Operation wird ein kleiner Schnitt am Hornhautrand gesetzt, Vorderkammer mit Platzhaltestoff gefüllt und dann die ICL hinter der Iris positioniert. Die Operation dauert ca 10 Minuten.

Der Ablauf

Vor einer ICL-Operation finden einige Untersuchungen und Beratung in unserer Praxis statt. Erst danach wir die ICL berechnet und Operationstermin vereinbart. Eine ICL wird häufig extra für Sie produziert, dies kann bis zu 12 Wochen dauern. Nach der Operation werden die Augen regelmäßig untersucht.